Herzlich Willkommen auf der Website des Turnverein Unterer Reiat

 

Herzliche Gratulation unserem ehemaligen NLA Korbballer und langjährigem Ehrenmitglied Armin Meile zur Geburt von Sohn Salamon. Der TVUR wünscht euch Eveline und Armin, viel Spass und alles Gute mit dem Nachwuchs !

 

Super Leistung am Turnfest in Sonterswil

Das ausserkantonale Turnfest ist im Jahresprogramm des TV UR`s jeweils immer ein Highlight.

Dieses Jahr ging es in den Nachbarkanton Thurgau ins beschauliche Dorf Sonterswil.

 

Beim kleinen, aber gut organisierten Turnfest starteten wir erneut in den Disziplinen Fachtest Allround und Korbball, Weitsprung und Pendelstafette. Im Sprint und Weitsprung blieben wir unter den Erwartungen. Ebenfalls bekundeten einige von uns Mühe in den beiden Fachtest Disziplinen. Allem Anschein erging es anderen Vereinen jedoch nicht viel besser, denn etwas überrascht stellten wir am Abend fest, dass wir es in der 5. Stärkeklasse auf den hervorragenden zweiten Schlussrang schafften.

Dies wurde dann natürlich auch ausgiebig bei schönem Wetter gefeiert.

 

Bereits am Freitag standen unsere beiden Leichtathleten Moritz Krebs und Marco Vögtle im Einzelwettkampf im Einsatz. In den sechs verschiedenen Disziplinen konnten sie gute Leistungen erbringen und beendeten den Wettkampf beide im vorderen Drittel. Gratulation !

 

Nach dem Erfolg an den Schaffhauser Verbandsmeisterschaften hat man nun die Turnfestsaison in der Ostschweiz erfolgreich  abgeschlossen.

 

Besten Dank an OT Beni, welcher die Turner immer wieder aufs neue motivieren konnte. Ebenfalls ein Dank an Tim für die Schlafmöglichkeit.

 

Erfolgreiche SHVM für den TV UR

Am ersten Juni Wochenende stand der Turnverein Unterer Reiat an den Schaffhauser Verbandsmeisterschaften in Buchberg im Einsatz. Wir starteten in den Disziplinen welche wir schon mehrere Jahre bestreiten.

 

Bereits am Freitag Abend liefen sechs Turner die anstrengende Distanz über 800m. Hier zeigte unser Jungturner Simon Bosshard mit dem 7. Rang (inkl. Jugend Bonuspunkten) eine gute Leistung. Am Ende reichte es für unser Team sogar auf den Bronzeplatz.

 

Am Samstag ging es um 8:30 Uhr mit dem Fachtest Allround los. Eines von zwei startenden Teams zeigte eine gute Leistung. Ganz zufrieden war man allerdings nicht, hatte man doch noch einige kleine Fehler in den einzelnen Übungen. Daher war die Freude und Überraschung umso grösser als wir am Ende den ersten Platz mit einer Note von 9.67, mit einem Vorsprung von 0.06 Punkten auf Buchberg erreichten. Das intensive Training mit unserem technischen Leiter Beni Isler zahlte sich aus.

 

Da der Trainingsaufwand beim Weitsprung nicht grosse Priorität hatte, durfte man sich nicht sehr grosse Hoffnungen in dieser Disziplin machen. Trotzdem fehlten am Ende nur gerade 0.10 Punkte auf einen Medaillen Rang. Die gute Note von unserem Vize-Oberturner Moritz Krebs (6.38m / Note 10) half hier sicherlich enorm mit.

 

Bei der Pendelstafette über 80m zeigten die schnellsten von unserem Verein eine gute Leistung. Hier ist es jedoch sehr schwierig ohne Mithilfe von Bonuspunkten wegen startenden Frauen oder jugendlichen Turnern einen Podestplatz zu erreichen. Man wurde solider Fünfter.

 

Enttäuschend verlief der Fachtest Korbball. Da wir ein "Korbballverein" sind und dies oft trainiert haben, darf man mit dem 7. und 12. Rang nicht zufrieden sein. Die Tagesform stimmte an diesem Samstag einfach nicht.

 

Zum Schluss stand der Höhepunkt auf dem Programm, die kantonale Pendelstafette über 2x 50m. Die letzten beiden Jahre haben wir hier gewonnen und waren daher im Besitz des Wanderpokals. Dieser wurde am Tag der SHVM mit grossem Einsatz noch gesucht und schliesslich auch gefunden, so dass dieser am Ende wieder zurück in unsere Hände kam, denn auch dieses Jahr konnten wir bei super Atmosphäre in Mitten der jubelnden Turner den Titel holen. Der Pokal darf nun im Reiat bleiben ;)

 

Wir dürfen mit den diesjährigen SHVM mit drei Podestplätzen sicherlich zufrieden sein. Es gilt nun die nächsten zwei Wochen alles nochmals ausgiebig zu trainieren (vor allem Fachtest Korbball) damit wir dann für das Turnfest in Sonterswil für neue Höchstleistungen bereit sind.

Besten Dank an Vini und Marco für den Einsatz als Kampfrichter.

 

 

 

 

 

 

 

Herzliche Gratulation zur Hochzeit !!!

Unser langjähriges Vereinsmitglied Matthias Zingg und seine Janine gaben sich am 28. Mai das JA-Wort. Der Turnverein bedankt sich für den feinen Apero und wünscht den beiden für den gemeinsamen Lebensweg alle Gute !

Korbball - Aufstieg knapp verpasst

Da Unterer Reiat 1 eine schlechte letzte Wintermeisterschaft gespielt hat, musste man sich diese Saison in der 2. Liga zurechtfinden. Das Saisonziel wurde klar definiert - der Aufstieg in die 1. Liga.

Bereits nach der ersten Runde wusste man jedoch schon, dass dies kein einfaches Unterfangen wird, denn nur ein Sieg aus drei Spielen war deutlich zu wenig. In der zweiten und dritten Runde zeigte man dann eine bessere Leistung mit jeweils zwei Siegen und einem Unentschieden. Von da an war man gleich auf mit den Löhningern was das Zwischenklassement betraf. In der letzten Runde gewannen die Reiater alle drei Spiele, leider patzten auch der TV Löhningen nicht, so dass man am Schluss der Saison punktgleich, jedoch mit einem schlechteren Korbverhältnis auf dem 2. Rang landete und somit den Wiederaufstieg in die 1. Liga sichtlich knapp verpasst hat.

 

Rückblickend darf man jedoch zufrieden sein mit der Saison, vor allem mit der stetigen Steigerung der Leistung. Schade hat man die Startrunde etwas verschlafen. Somit haben wir das Ziel Aufstieg in die nächste Saison verschoben.

 

Abendunterhaltung TV/DTV UR 2015

Wie jedes Jahr führte der TV und DTV Unterer Reiat die Abendunterhaltung durch. Unter dem Motto "Wenn Turner Reisen" nahmen wir sie mit auf eine Reise mit Anekdoten von früher. Zwischen den Erzählungen wurden Sketchs und turnerische Darbietungen gezeigt.


Herzlichen Dank für Ihren Besuch.


Bilder unter Galerie

Turnfahrt 2015 ins Apenzell

Die diesjährige 3-tägige Turnfahrt, welche bereits am Freitag startete führte uns ins Apenzell. Nach einer kurzweiligen Fahrt mit dem gemieteten Kleinbus nach Apenzell begann unser Marsch nach Gonten. Schon etwas durchnässt legten wir dort die erste Pause ein, bevor es dann mit der eigentlichen "Herausforderung", der Wanderung auf die Hundwiler Höhe weiterging. Bei Regenwetter und Nebel ging es den steilen Aufstieg über nasse Wege und Wiesen hoch bis zu unserer Unterkunft auf 1309 M.ü.M. In der warmen "Stube" erwartete uns dann das wohlverdiente Bier, welches wir jedoch nur kurz geniessen konnten, denn draussen verzogen sich die Wolken innert wenigen Minuten, so dass wir einen wunderschönen Sonnenuntergang mit Regenbogen über der hügeligen Apenzeller Landschaft geniessen konnten. Nach diesem Naturschauspiel gab ein feines Nachtessen. Den Abend liessen wir mit lustigen Gesellschaftsspielen und einem mehr oder weniger gut gesungenen Happy Birthday an Momo ausklingen.

Am Samstag nahmen wir nach dem Frühstück den Weg ins Tal hinunter in Angriff. In Apenzell angekommen genossen wir kurz die Altstadt, bevor es zu einer Besichtigung des Familienunternehmens Appenzeller Alpenbitter ging. Die Führung der 1902 gegründeten Firma war sehr interessant, so erfuhren wir zum Beispiel dass der traditionelle Appenzeller aus 42 erlesenen Kräutern  besteht und früher als Medizin eingesetzt wurde. Die Degustation am Schluss durfte natürlich auf keinen Fall fehlen.

Die Reise ging am Nachmittag weiter nach Hinwil. Dort bezogen wir auf einem Bauernhof unsere Betten, respektive unsere Liegewiese auf Stroh. Zu Fuss ging es in den Club Pirates wo wir unser Nachtessen einnahmen. Bis in die Morgenstunden wurde dort mit Live Musik und einigen Drinks gefeiert und die Turnkameradschaft gepflegt.

Nach einer kurzen Nacht hiess unser letzter Stopp Dietlikon. In einer Arena spielten wir zwei Stunden Air Soft, ein ähnliches Spiel wie Paintball. Ziemlich erschöpft von den Spielen und dem ereignisreichen Weekend ging es dann wieder in den Reiat zurück.

Besten Dank Raffi für die Organisation der lässigen Turnfahrt !

(sbu)



Fotos unter Galerie

Turnfest Dörflingen

Tim Telli beim Fachtest Allround
Tim Telli beim Fachtest Allround

Lange freuten wir uns auf diesen Grossanlass - das kantonale Turnfest direkt vor der "Haustür". Mit Traktor und Anhänger brachte unser Jungturner Tim Telli uns mit Sack und Pack sicher nach Dörflingen. Auf dem grossen, aber übersichtlichen Festgelände angekommen, starteten wir mit dem Einrichten unseres Lagers und begannen dann auch schon bald mit den Vorbereitungen zu unserem Wettkampf.


Dieses mal starteten wir mit dem Fachtest Korbball. Bereits im Training hatten wir Mühe mit der ersten Übung, bei der die Treffsicherheit aus einigen Metern geprüft wurde. Leider glückte uns der Start überhaupt nicht. Man versuchte dann in der zweiten Übung, bestehend aus 6 Spielern die Note noch etwas zu korrigieren, was dann auch einem Team gelang. Mit der Endnote 7.83 wusste man aber bereits nach der ersten Disziplin, dass man nicht um den Tagessieg mitkämpfen wird.


Trotz verpatztem Start ging man motiviert zum nächsten Wettkampf, welcher gesplittet stattfand.

Die Spieler des Fachtest Allround zeigten eine gewohnt gute Leistung bei dieser polysportiven Disziplin. Mit der Note 9.59 zeigte man eine starke Reaktion auf die schwache Leistung im Korbball. Die Weitspringer konnten sich gegenüber dem Turnfest in Stammheim leicht steigern. Kurz zittern musste man bei Pascal Trüeb, welchem mit seiner Routine nach zwei Fehlversuchen, noch ein beachtlichen 3. Sprung gelang. Mit der Note 8.92 darf man zufrieden sein, obwohl man knapp hinter dem Ziel eine 9 zu erreichen blieb.


Am Nachmittag starteten die Läufer zur 80m Pendelstafette. In unserer besten Disziplin konnten wir wiederum eine tolle Leistung zeigen und schafften die Höchstnote 10, was sicherlich ein super Abschluss des Wettkampfes war.


Am Ende resultierte der 10. Rang von 57 startenden Vereinen. Eigentlich eine gute Leistung, jedoch sind wir nicht ganz zufrieden, haben wir doch im Korbball die Medaillenchance aus der Hand gegeben.


Am Sonntag stand dann noch die spektakuläre Pendelstafette mit vielen begeisterten Zuschauern auf dem Programm. Hier war das Ziel ganz klar - Titelverteidigung. Nach einem kurzen Ausrutscher beim Start zogen die Sprinter aus dem unteren Reiat dann aber davon und liefen problemlos als Sieger ins Ziel: Mission Titelverteidigung geglückt !


Mit diesem Highlight ging das super organisierte Turnfest dann zu Ende. Besten Dank an die Kampfrichter Vini, Marco, Sebi. Merci Beni und Chrigi für die gute Vorbereitung, welche uns zu den guten Leistungen trieb.





Turnfest Stammheim 2015

Matthias Zingg beim Fachtest Allround
Matthias Zingg beim Fachtest Allround

Am 6. Juni startete der Turnverein Unterer Reiat mit knapp 20 Turnern an den RMS in Stammheim. Die erste von insgesamt vier Disziplinen begann für uns erst am Nachmittag. Für jeden Wettkampfteil gab es eine eigene Rangliste, daher war unser Ziel zumindest in einer Disziplin einen Podestplatz zu erreichen.

 

Los ging es mit dem Fachtest Allround, bei dem wir in Vergangenheit immer wieder gute Resultate erzielen konnten. Mangelnde Konzentration und Nervosität führten jedoch zu einem eher schlechten ersten Durchgang. Man konnte sich dann aber kontinuierlich steigern und zeigte in den weiteren Durchgängen eine solide Leistung. Bei der Übung "Beachball" konnten dann auch beide gestarteten Gruppen ihre guten Trainingsleistungen bestätigen. Am Ende erreichten wir mit einer super Note 9.64 den hervorragenden 3. Schlussrang !!!

 

Ebenfalls grosse Hoffnungen durfte sich der TVUR bei der Pendelstafette machen. Startläufer Nicola Quadri liess sich durch den Fehlstart des nebenan gestarteten Läufers nicht aus der Ruhe bringen und kam bereits mit einem kleinen Vorsprung zum ersten Wechsel. Die weiteren 7 Sprinter konnten ihre Schnelligkeit ebenfalls unter Beweis stellen und kamen mit den etwas schwierigen Bodenverhältnissen gut klar. Mit einer sehr guten Zeit klassierten wir uns auf dem beachtlichen 5. Rang (Note 9.7) von insgesamt 76 startenden Vereinen. Leider fehlten für einen Podestplatz einige Zehntel.

 

Dass Weitsprung nicht unsere beste Disziplin ist, wussten wir bereits im Vorfeld. Als jedoch beim Einspringen die Anläufe und Absprünge aus unerklärlichen Gründen nicht stimmten, kam etwas Unruhe auf. Im Wettkampf konnten dann auch die meisten der 8 Springer nicht ihre Normalleistung abrufen. Teils kamen wir mit den Windverhältnissen oder der Bahn nicht zurecht. Moritz Krebs gelang mit seinem Satz auf 6.05m den weitesten Sprung, was allerdings auch weit hinter seiner persönlichen Bestleistung liegt. Hier klassierten wir uns mit einer Endnote von 8.34 im Mittelfeld der Rangliste.

 

Am Abend stand noch der Weitwurf auf dem Programm. Die Werfer zeigten wie erwartet eine eher schwache Leistung. Am Schluss rangierte dem entsprechend auch der schlechte 21. Rang.

 

Im grossen und ganzen dürfen wir mit dem ersten Turnfest dieser Saison zufrieden sein. Mit dem Podestplatz im Allround konnten wir unser Hauptziel erreichen.

Beni Isler, welcher die Turner mit seinen Trainingseinheiten gut vorbereitet hat, darf positiv nach vorne schauen, denn in bereits zwei Wochen geht's ans Turnfest nach Dörflingen, wo wir ebenfalls wieder gute Leitungen erzielen möchten.

Besten Dank wiederum an Sven, Maik und Michi für den tollen Support !

 

Fotos unter Galerie...

 

 

Nächste Termine

 

 

Freitag, 30. September

Fussballmatch TV UR - TVT